Verkehrsfreigabe Radweg Welbrechts – Doreite

Seit Oktober 2016 ist der 1. Bauabschnitt des neuen Radweges von vom Gewerbegebiet Im Unteren Feld über Welbrechts bis nach Doreite freigegeben. Vikar Matthias Hammele von der Kath. Kirchengemeinde und Pfarrer Martin Sauer von der evang. Kirchengemeinde haben den neuen Geh- und Radweg gesegnet.

 

Ein langer Weg liegt hinter uns. Bereits im Jahre 2000 hat die Ortschaft Grundstücksgespräche zu einem möglichen Radweg bei Welbrechts geführt. Bekanntlich liegt die Schule sehr zentral im Schulbezirk Niederwangen und somit ist keine Schülerbeförderung mittels Schulbus eingerichtet. Dieser Umstand hat der öffentlichen Hand in Vergangenheit sehr viel Geld gespart. Und so ist gerade hier im ländlichen Raum ein sicherer Schulweg bis zur Schule in Niederwangen oder zur nächsten Busverbindung an der L320 zu den weiterführenden Schulen in Wangen nicht gegeben.

 

Die Kreisstraße 8005 als sicherer Schulweg – nicht vorstellbar. Die K 8005 war und ist heute eine Straße mit starkem Verkehr: zum und vom  Entsorgungszentrum Obermooweiler;

die Straße ist die Querverbindung für Verkehre aus dem Schussental und dem Bodenseeraum ins bayrische Nachbarland und umgekehrt. Es ist die südliche Umfahrung Wangens. Die kurzfristige Sperrung der Argenbrücke beim Bau dieses Radweges hat  die Bedeutung der Verkehrstangente K 8005 aufgezeigt.

Alles in allem haben wir hier ein hohes Verkehrsaufkommen, Tendenz steigend.

Ein Geh- und Radweg war wichtiger denn je.

 

Die Sicherheit für die schwächeren Verkehrsteilnehmer im südlichen Einzugsbereich der Ortschaft haben auch die Grundstückseigentümer gesehen, nicht nur für heute, sondern auch für die nachfolgenden Generationen. Eine gute Anbindung an ein Radwegenetz bringt auch im Tourismus mit dem aktuellen Fahrradboom Vorteile – für die Region wie für die Anlieger. Der neue Radweg ist  eine erste Querverbindung nach der Stadt für die Radwegeverbindungen aus der Stadt Wangen heraus. Die nordische Skiabteilung der Sportgemeinde Niederwangen hat den neuen Radweg bereits als Trainingsstrecke getestet und vereinnahmt. Geradelt wird meist bei trockener Witterung – und da wird der neue Radweg sehr gut angenommen. Trotz Regen bei der Verkehrsfreigabe waren zahlreiche Mitglieder des Bürgerforums Wangen mit ihren Fahrrädern anwesend.

 

Umso wichtiger ist die Weiterführung des Radweges mit dem Bau des 2. Abschnitts und der Verbindung nach Bayern. Ein erstes Gespräch mit den betroffenen Grundstückseigentümern auf der Gemarkung der Ortschaft Niederwangen hin bis zur Landesgrenze stimmt uns positiv. Ebenso die aktuelle Einstufung im Radwegeprogramm des Landkreises Ravensburg.

 

Die Ortschaft Niederwangen dankt dem Land Baden-Württemberg für die Förderung dieses Radwegeabschnittes, dem Landkreis Ravensburg sowie der Stadt Wangen für die Übernahme der verbleibenden Kostenanteile und den Gremien Kreistag und Gemeinde- und Ortschaftsrat für die positiven Beschlussfassungen, sowie Kreisrat Hans-Jörg Leonhardt für seine Bemühungen auf Landkreisebene. Vikar Matthias Hammele und Pfarrer Martin Sauer danken wir für den kirchlichen Segen.

 

Besondere danken wir allen Grundstückseigentümern, für die Abgabe der erforderlichen Grundstücksflächen und für die guten und vertrauensvollen Gespräche.

Die Ortschaft Niederwangen freut sich über die Verkehrsfreigabe dieses Rad- und Gehwegeabschnittes und hofft auf eine baldige Weiterführung und Realisierung des zweiten Bauabschnittes bis Hergatz.

Berthold Riether

Ortsvorsteher

 

1150 Jahre Niederwangen

Verschiebung der Müllabfuhr

Christi Himmelfahrt, Pfingsten u. Fronleichnam

Problemstoffsammlung

am Donnerstag, 06.06.2019

Europawahl und Kommunalwahlen

am 26. Mai 2019

weitere Termine  
Kontakt:
Ortsverwaltung Niederwangen
Schulstraße 2
88239 Wangen im Allgäu
Telefon: 07522/2501
Fax: 07522/6733
ov-niederwangen@wangen.de